Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Fachkonferenz "Natursteine aus verantwortlichen Lieferketten"

15.09.2020 | Die 1. bundesweite Fachkonferenz für sozial verantwortliche Naturstein-Beschaffung von WEED und der Werkstatt Ökonomie wird aufgrund der aktuellen Lage auf den 15./16.09.2020 verschoben!

Mehr erfahren

Unterschriftenübergabe: Gesetzlicher Rahmen für Wirtschaft & Menschenrechte

09.09.2020 | Zusammen mit den Bündnispartner*innen der Initiative Lieferkettengesetz haben wir heute mehr als 222.222 Unterschriften für ein verbindliches Lieferkettengesetz an die Minister Schulze und Heil übergeben.

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Projektbeschreibung: *PC global*

28.03.2006: Die Umwelt- und Entwicklungsdimension globaler Wertschöpfungsketten am Beispiel der Computer-Produktion

Mit dem Aufklärungs- und Informationsprojekt "PC global" thematisiert WEED die Einbindung des globalen Südens in die netzwerkartige Produktion von PCs. Wir betrachten die Elektronikbranche, weil sie eine der globalisiertesten Industriezweige ist und mittlerweile über ein Drittel der weltweiten Elektronikexporte aus Entwicklungsländern stammen. Wir fokussieren PCs, weil sie aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken sind. Dennoch besteht in der Öffentlichkeit bislang kaum ein Bewusstsein über die zum Teil ka-tastrophalen Arbeitsbedingungen in der PC-Produktion und die ökologischen Auswirkungen der Produktion und Verschrottung der PCs.

Die PC Branche hat nicht nur ein sauberes Image, sondern auch die wenigsten PC-User wissen, dass die großen Endhersteller in den Industrieländern meist nur die Endmontage betreiben. Chipkarten, Festplatten etc. werden dagegen von so genannten Kontraktlieferan-ten bezogen. Diese lassen wiederum einzelne Bauteile rund um den Globus produzieren. Dabei ist Kontraktfertigung eine Tarnkappenproduktion. D.h. die Herkunft der einzelnen Bau-teile wird nicht ausgewiesen. Zudem werden Zulieferer schnell ausgewechselt, wenn sie durch einen anderen Anbieter preislich unterboten werden oder hohe Stückzahlen nicht so-fort liefern können. Der enorme Druck, der in diesen Wertschöpfungsketten auf Zulieferer ausgeübt wird, führt zu einem Wettlauf um die niedrigsten Arbeits-, Sozial- und Umweltstan-dards. In Entwicklungsländern werden dadurch die Spielräume für eine soziale und nachhal-tige Entwicklung immer geringer. Zudem sind aufgrund fehlender sozialer Absicherung die Folgen der Produktionsverlagerung für die Menschen um ein Vielfaches schlimmer als im Norden.

Folgenden Fragen gehen wir nach:- Welche Entwicklungsperspektiven eröffnen sich für Länder durch die Integration in globale Wertschöpfungsketten der PC Produktion? - Unter welchen Arbeitsbedingungen produzieren Menschen weltweit PC-Bauteile? - Welchen Einfluss nehmen Einzelhandelsunternehmen auf die PC-Produktion? Inwie-fern bestimmen sie aufgrund ihrer starken Marktmacht die Produktionsbedingungen und drücken die Preise? - Wie wirken sich die Konkurrenz der Produktionsstandorte aus? - Was sind die ökologischen Folgen für Mensch und Natur? - Wie beeinflussen Konzerne auf der politischen Ebene die globalen Produktionsbe-dingungen?

Ziel des Projektes ist es, die Arbeitsteilung in den globalen Wertschöpfungsketten im Bezug auf Arbeitsbedingungen, Ökologie und ökonomische Entwicklungsperspektiven zu kritisieren. In diesem Kontext sehen wir die Solidarisierung entlang der Wertschöpfungskette, ein be-wusstes Konsumentenverhalten und zivilgesellschaftliche Kontrolle von Unternehmen als Anknüpfungspunkte für eine Veränderung der globalen PC-Produktion.

Projektbausteine:- Ein Dokumentarfilm vollzieht die globale Wertschöpfungskette eines PCs nach - an-gefangen bei der Rohstoffgewinnung, der Produktion im globalen Süden, dem Ver-kauf in deutschen Einzelhandelsunternehmen bis hin zu seiner Verschrottung. - Arbeitspapiere liefern Hintergrundsinformationen über Konzernstrategien, der ent-wicklungspolitischen Dimension der globalen PC Produktion, der Rolle des Einzel-handels, der ökologischen Dimension der PC-Produktion und Verschrottung sowie der Frage nach Kontrolle von Konzernen. - Eine Website informiert über das Projekt, stellt Materialien und Texte zur Verfügung und verlinkt Kampagnen weltweit. - Eine CD liefert Hintergrund- und Zusatzmaterial für LehrerInnen, GewerkschafterIn-nen und all jene, die in der politischen Bildung tätig sind. - Veranstaltungen informieren und laden zum Austausch ein.

Stand: Februar 2006.

Zugehörige Dateien:
Projektskizze PC global .pdfDownload (31 kb)