Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Podiumsdiskussion: Cum-Ex: Der organisierte Griff in die Staatskasse - Was sind die Konsequenzen?

09.12.2019 | Öffentliche Podiumsdiskussion mit Bundesfinanzminister Scholz und Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft und Strafverfolgungsbehörden am 9.12.2019 in Berlin

Mehr erfahren

Abendverantstaltung zu fairer IT an der TH Ulm

28.11.2019 | Technische Hochschule Ulm, ab 17:30 Uhr

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Infoblatt: Das Dienstleistungsabkommen TiSA und Finanzdienstleistungen

03.09.2014: Abseits der Welthandelsorganisation verhandelt eine Gruppe von Staaten über einen neuen Freihandelsvertrag für Dienstleistungen. Insbesondere für Finanzdienstleistungen soll Regulierung weiter abgebaut werden.

   Infoblatt: Das Dienstleistungsabkommen TiSA und Finanzdienstleistungen

Wie das Infoblatt darstellt, steht TiSA für eine weitere Liberalisierung, obwohl deren Schwächen in vielen der betroffenen Wirtschaftssektoren deutlich geworden sind - allen voran im Finanzsektor. Schon die Finanzkrise wurde begünstigt durch die bestehende Liberalisierung im Rahmen der WTO bzw. des GATS. Davon abzurücken und die Regulierung zu stärken, wäre geboten. TiSA aber geht den umgekehrten Weg.

Zugehörige Dateien:
Infoblatt TiSA und Finanzdienstleistungen.pdfDownload (172 kb)

Personen:
>Markus Henn