Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Make IT fair: Auftakt zur Fairen Woche in Hamburg

14.09.2018 | WEED nimmt am 2. runden Tisch öffentliche Beschaffung in Hamburg teil: Freitag, 14.9., 10-12:30 Uhr

Mehr erfahren

WEED bei Tagung "Zwei Jahre Reform des Vergaberechts"

05.09.2018 | Berlin, 5. September 2018, 10 Uhr bis 17.15 Uhr

Mehr erfahren



W&E Infobrief

G20, IWF und Weltbank

Die G20 ("Gruppe der 20") wurde nach der Asienkrise als Austauschforum der Finanzminister von 20 Industrie- und Schwellenländern gegründet. Nach der Weltfinanzkrise 2008 etablierte sich die G20 auf der höchsten Regierungsebene als globales Krisenforum für Finanzreformen.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist ein Kernelement der globalen Finanzarchitektur und spielt eine wichtige Rolle bei Regulierung und Schuldenmanagement. Zu seinen Aufgaben zählt, Kredite zum Ausgleich von Zahlungsbilanzdefiziten zu vergeben und die Internationalen Finanzmärkte zu stabilisieren. Die Kredite sind an so genannte Strukturanpassungsprogramme (SAP) gebunden. Die Entwicklungs- und Schwellenländer sind in den Institutionen unterrepräsentiert, da sich das Stimmrecht der Mitgliedsländer nach ihren finanziellen Einlagen richtet. WEED beobachtet und kritisiert die Arbeit des IWF und entwickelt Alternativen. Diese zielen explizit auf die Erneuerung seiner Aufgabenstellung und institutionellen Strukturen ab.

Die Weltbank ist einer der wichtigsten Akteure der Internationalen Entwicklungspolitik und -finanzierung. Über den Hebel der Strukturanpassungspolitik, durch ihre Leitlinien und Kreditvergabekriterien beeinflusst und prägt sie entscheidend nationale Entwicklungsstrategien und globale Entwicklungstendenzen. WEED hat es sich zum Ziel gesetzt, die politische Verantwortung der Bundesrepublik, die zu den fünf Hauptanteilseignern der Bank gehört und einen eigenen Exekutivdirektor stellt, stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen und sich für eine politische wie institutionelle Reform der Weltbank einzusetzen.

Aktuelle Meldungen:

Jahrgang: 2011
...  2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 ... Neues Alle
04.11.2011 > G20 Gipfel in Cannes: Zu langsam, zu spät, zu defensiv - WEED kritisiert die Beschlüsse des Gipfels und fordert endlich umfassende Reformen. (Presse)
31.10.2011 > International Workshop on G20 - Nice 3rd November 2011 - Together with the Protestant Development Agency EED - Evangelischer Entwicklungsdienst - WEED organizes an international workshop on the G20 in the framework of the Peoples Summit in Nice. (Meldungen)
31.10.2011 > WEED zum G20-Gipfel in Cannes/Nizza - WEED nimmt an den Alternativaktivitäten zum G20-Gipfel am 1.-4. November in Nizza teil, die den offiziellen Gipfel in Cannes begleiten. (Meldungen)
31.10.2011 > G20-Gipfel in Cannes - Die Welt will endlich Taten sehen - Finanzmärkte konsequent regulieren - WEED auf dem Alternativgipfel (Presse)
30.10.2011 >
Newsletter EU/G20-Finanzreform
Newsletter EU/G20-Finanzreform - Die 9. Ausgabe behandelt Eurokrise, Großbanken, Nahrungsmittelspekulation, Finanztransaktionssteuer - mit Fokus auch auf die G20. (Publikationen)
12.10.2011 > Foto-Aktion zum G20-Finanzministertreffen - Oxfam, Attac und WEED kritisieren mit ihrer Aktion die bremsende Rolle von Finanzminister Schäuble zur Nahrungsmittelspekulation. (Presse)
30.09.2011 >
Brief an IIF-Vorsitzenden Ackermann zu Rohstoffspekulation
Brief an IIF-Vorsitzenden Ackermann zu Rohstoffspekulation - WEED und 14 andere Organisationen kritisieren den Bericht des Weltbankenverbands IIF an die G20 zu Finanzinvestitionen in Rohstoffe als fehlerhaft. (Publikationen)
29.06.2011 > Regulierung systemisch wichtiger Banken unzureichend - Als unzureichend bewertet WEED den Vorschlag des Baseler Komitees, großen Banken zusätzliches Eigenkapital von bis zu 2,5% aufzuerlegen. Auch sind die Fristen zu lang und wichtige Bereiche fehlen. (Publikationen)
15.04.2011 > WEED zur Frühjahrstagung von IWF und Weltbank - Neue Rhetorik genügt nicht - die Praxis muss geändert werden. (Presse)