Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Elektromobilität mit Nebenwirkungen - Folgen des Lithiumabbaus in Bolivien, 29.06.22

16.06.2022 | Am Beispiel des Lithiumabbaus in Bolivien werden die globalen Auswirkungen unseres Rohstoffhungers diskutiert. Online-Veranstaltung von 19.00 - 20.30 Uhr

Mehr erfahren

Web-Seminar am 21.06.2022 "Foulspiel mit System"

23.05.2022 | Katar Fußball-WM 2022: Menschenrechte & Globale Gerechtigkeit im Sport. Online-Veranstaltung von 18:30 bis 20:00 Uhr.

Mehr erfahren



Unterschriftenaktion zu Nahrungsmittelspekulation

08.02.2017: Die EU-Kommission hat im Dezember 2016 ihre Umsetzung der EU-Richtlinie (MiFID II) vorgelegt, die gegen exzessive Spekulation mit Nahrungsmitteln und Rohstoffen vorgehen soll. Die Umsetzung ist aber so weich, dass das Europäische Parlament aufgefordert werden soll, abzulehen.

  
Hier geht es zur Unterschriftenaktion (gemeinsam mit Oxfam und Inkota).

Die vorgeschlagenen Handelsgrenzen ("Positionslimits") sind viel zu vage, als dass sie exzessive Spekulation stoppen könnten. Händler sollen bis zu 35% eines Terminmarkts z.B. für Weizen halten können, bei kleinen bzw. neuen Märkten sogar bis zu 50%.

Neben der Unterschriftenaktion haben wir auch einen Brief an die Abgeordneten des Europäischen Parlaments versandt.

Zugehörige Dateien:
17.02.07_NGOs_letter_MiFID_RTS21.pdfDownload (294 kb)