Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Podiumsdiskussion: Cum-Ex: Der organisierte Griff in die Staatskasse - Was sind die Konsequenzen?

09.12.2019 | Öffentliche Podiumsdiskussion mit Bundesfinanzminister Scholz und Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft und Strafverfolgungsbehörden am 9.12.2019 in Berlin

Mehr erfahren

Abendverantstaltung zu fairer IT an der TH Ulm

28.11.2019 | Technische Hochschule Ulm, ab 17:30 Uhr

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Positionspapier: Gestaltende Finanzpolitik. Handlungsfähigkeit sichern, soziale Gerechtigkeit stärken, wirtschaftliche Leistungspotenziale fördern

06.02.2017: Gemeinsam mit anderen Autoren/innen hat WEED-Referent Markus Henn ein Papier der Friedrich-Ebert-Stiftung verfasst, das sich für eine Wende in der Finanz- und Steuerpolitik ausspricht.

   Positionspapier: Gestaltende Finanzpolitik. Handlungsfähigkeit sichern, soziale Gerechtigkeit stärken, wirtschaftliche Leistungspotenziale fördern

Das Papier entstand in einem Arbeitskreis der Friedrich-Ebert-Stiftung im Austausch zwischen Politikern/innen, Wissenschaftler/innen, Verwaltungsleuten und Leuten aus der Zivilgesellschaft.

Die zentralen Forderungen sind:
1) Leistungsfähigkeit der Verwaltung steigern
2) Steuerpolitik sozial gestalten
3) Infrastrukturerhalt und -weiterentwicklung finanzieren
4) Bund-Länder-Finanzbeziehungen weiterentwickeln
5) Steuerverwaltung stärken und effizient gestalten
6) Steuer- und Ausgabensystem geschlechtergerecht gestalten

Auotren/innen: René Bormann, Lothar Binding, Markus Henn, Cansel Kiziltepe, Carsten Kühl, Manfred Lehmann, Achim Truger

Hier ist das Papier zum Herunterladen.

Personen:
>Markus Henn