Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Konferenz: "FAIRBESSER BERLIN! Sozial verantwortliche Beschaffung umsetzen"

06.11.2019 | Konferenz zum Abschluss der Kampagne "Berlin handel! Fair!" am 6. November 2019 im Haus der Demokratie und Menschenrechte.

Mehr erfahren

WEED-Vortrag zu Konfliktrohstoffen bei diesjähriger Infora-Tagung

26.09.2019 | Berlin, Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Expansion ohne Grenzen?

26.10.2005: Der Handel mit Finanzdienstleistungen

  

Die neue WEED-Broschüre stellt die Akteure, Geschäfte und wichtige aktuelle Trends der Finanzbranche anschaulich und umfassend vor. Ursachen und Folgen des expandierenden Handels mit Finanzdiensten werden erläutert und Alternativen abgeleitet. Was heißt es für Beschäftigte und Konsumenten in Industrie- wie Entwicklungsländern, wenn Finanzkonzerne in immer mehr Bereiche vordringen? Und wie sollten Finanzsysteme gestaltet sein, um ihre volkswirtschaftlich so wichtigen Aufgaben zu erfüllen?

In den letzten zehn Jahren hat der Export von Finanzdienstleistungen enorm zugenommen: Banken, Versicherungen und Investmentgesellschaften sind verstärkt international tätig geworden, haben Zweigstellen im Ausland eröffnet oder Finanzdienstleister in anderen Ländern aufgekauft. Zwei Gründe für die rasante Dynamik im Handel mit Finanzdiensten sind die weltweit wachsenden Privatvermögen sowie das steigende Bedürfnis nach privater Absicherung. Ein ungeheurer "Wachstumsmarkt" für die Finanzindustrie liegt in der Privatisierung der Rente - in Deutschland wie weltweit.

Schon jetzt ist die Finanzbranche die größte Branche der Welt. Doch große Finanzkonzerne wie z.B. Citigroup, Deutsche Bank und Allianz nutzen die Verhandlungen im Rahmen der WTO, um weitere Märkte für sich zu erschließen. Doch wie ist der Export von Finanzdienstleistungen aus zivilgesellschaftlicher Sicht zu bewerten? Sollen die Entwicklungsländer dem Druck von EU und WTO nachgeben und alle Hindernisse beseitigen, die der Expansion von Großbanken und Versicherungen noch im Weg stehen? Oder trägt genau diese unregulierte Expansion zu schweren Krisen und verschärfter Armut bei?

Die Broschüre greift auf viele Beispiele zurück, erörtert Hintergründe, enthält zahlreiche Abbildungen und Tabellen mit aktuellem Zahlenmaterial und schließt mit einem Serviceteil.

Aus dem Inhalt:

1. Finanzdienste - Finanzkonzerne - Finanzgeschäfte

  • Fließende Grenzen - Die Akteure der Finanzbranche
  • Handel mit Geld - Kredite, Aktien, Anleihen, Devisen, Derivate, Fonds

2. Globale Trends im Handel mit Finanzdienstleistungen

  • Liberalisierung und Ausverkauf - Finanzdienstleistungen in der WTO
  • Die weltweite Privatisierung der Rente

3. Kapital braucht Kontrolle

Autorinnen:

Lydia Krüger & Suleika Reiners
Schutzgebühr 2 EUR (Mitglieder 1,50 EUR) zzgl. Versand, Bonn/ Berlin 2005, 70 Seiten

Die Broschüre kann hier online bestellt werden, oder steht als pdf-Download zur Verfügung.

Zugehörige Dateien:
Expansion ohne Grenzen.pdfDownload (1272 kb)