Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Make IT fair: Auftakt zur Fairen Woche in Hamburg

14.09.2018 | WEED nimmt am 2. runden Tisch öffentliche Beschaffung in Hamburg teil: Freitag, 14.9., 10-12:30 Uhr

Mehr erfahren

WEED bei Tagung "Zwei Jahre Reform des Vergaberechts"

05.09.2018 | Berlin, 5. September 2018, 10 Uhr bis 17.15 Uhr

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Pressemitteilung: Aufruf zu europäischer Solidarität mit Griechenland

25.06.2015: Gemeinsam mit über 40 Organisationen aus ganz Europa rufen erlassjahr.de und WEED mit einer Petition zu europäischer Solidarität auf und fordern das Ende der Insolvenzverschleppung in Griechenland.

   Pressemitteilung: Aufruf zu europäischer Solidarität mit Griechenland


(Berlin/Düsseldorf, 25.06.2015) Bei ihrem Treffen entscheiden die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten heute über die Freigabe der letzten Tranche aus dem Hilfspaket für Griechenland. Gemeinsam mit über 40 Organisationen aus ganz Europa rufen erlassjahr.de und WEED mit einer Petition zu europäischer Solidarität auf und fordern das Ende der Insolvenzverschleppung in Griechenland.


Jürgen Kaiser, politischer Koordinator von erlassjahr.de: "Die Gläubiger müssen endlich einsehen, dass kein Weg an einem umfassenden Schuldenschnitt vorbeiführt. 2010 haben die Regierungen mit dem ersten sogenannten Rettungspaket dem schlechten Geld der Banken das gute Geld der Steuerzahler/innen hinterhergeworfen. Der 2012 gewährte Schuldenschnitt durch den Privatsektor reichte nicht aus. Ein wirklicher Neuanfang hätte einen Erlass von mindestens 50 Prozent aller Forderungen erfordert."

Die europaweite Petition, die in Deutschland unter anderem vom deutschen Entschuldungsbündnis erlassjahr.de und WEED - Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V. unterstützt wird, fordert die Streichung untragbar gewordener und ungerechter Schulden, das Ende der erzwungenen Austeritätspolitik und neue internationale Regeln für die faire und zügige Lösung von Schuldenkrisen. In den ersten Tagen unterzeichneten bereits über 10.000 Europäerinnen und Europäer den Aufruf.

Markus Henn, Referent für Finanzmärkte bei WEED: "Wäre bereits 2010 ein geordnetes Insolvenzverfahren für Staaten vorhanden gewesen, wie es derzeit in den Vereinten Nationen auf Initiative der Entwicklungs- und Schwellenländer diskutiert wird, könnte die Eurozone die Krise längst hinter sich haben."

Hier geht es zur Petition!

Weitere Informationen:

Jürgen Kaiser, 0173-2919374, j.kaiser@erlassjahr.de

Markus Henn, 0176-37630916, markus.henn@weed-online.org

"erlassjahr.de - Entwicklung braucht Entschuldung" ist das größte entwicklungspolitische Bündnis in Deutschland mit Mitträgerorganisationen aus Kirche, Politik und Zivilgesellschaft. erlassjahr.de ist eingebunden in ein weltweites Netzwerk von rund 50 ähnlichen Kampagnen und Bündnissen. Sie alle wollen es nicht hinnehmen, dass untragbar hohe Schulden in vielen Ländern des Globalen Südens wichtige Investitionen in Gesundheit, Bildung und Infrastruktur unmöglich machen.

"WEED - Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung" ist eine Nichtregierungsorganisation, die seit 25 Jahren die Auswirkungen der Globalisierung auf Umwelt und Menschen analysiert und für eine politische Wende hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Tragfähigkeit streitet. (www.weed-online.org)