Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Podiumsdiskussion: Cum-Ex: Der organisierte Griff in die Staatskasse - Was sind die Konsequenzen?

09.12.2019 | Öffentliche Podiumsdiskussion mit Bundesfinanzminister Scholz und Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft und Strafverfolgungsbehörden am 9.12.2019 in Berlin

Mehr erfahren

Abendverantstaltung zu fairer IT an der TH Ulm

28.11.2019 | Technische Hochschule Ulm, ab 17:30 Uhr

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Anhörung zur Bekämpfung grenzüberschreitender Steuergestaltungen

20.03.2013: Als Mitglied des Tax Justice Network trat WEED im Finanzausschuss des Bundestages auf und kritisierte die Steuervermeidung durch Konzerne.

  

Bei dem Fachgespräch am 20.03.2013 im Finanzausschuss des Bundestags haben Dr. Nicola Liebert und Markus Henn von WEED für das Tax Justice Network (TJN) als Sachverständige Lücken bei der Bekämpfung der Steuerhinterziehung multinationaler Unternehmen kritisiert (siehe Stellungnahme). Als Alternative stellt das TJN die Methode "Unitary Taxation" vor, die auf EU-Ebene schon länger in Form der "gemeinsamen Körperschaftssteuerbemessungsgrundlage" (GKKB) diskutiert wird.

Zugehörige Dateien:
TJN_Stellungnahme_Steuergestaltung.pdfDownload (125 kb)