Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Podiumsdiskussion: Cum-Ex: Der organisierte Griff in die Staatskasse - Was sind die Konsequenzen?

09.12.2019 | Öffentliche Podiumsdiskussion mit Bundesfinanzminister Scholz und Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft und Strafverfolgungsbehörden am 9.12.2019 in Berlin

Mehr erfahren

Abendverantstaltung zu fairer IT an der TH Ulm

28.11.2019 | Technische Hochschule Ulm, ab 17:30 Uhr

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Faktenblatt zu Ratingagenturen

23.10.2012: WEED beleuchtet Ratingagenturen, ihren Einfluss auf Entwicklungsländer und den Reformprozess der EU

   Faktenblatt zu Ratingagenturen

In den internationalen Finanzmärkten nehmen die Ratingagenturen eine sehr mächtige Stellung ein. Die Bewertungen der drei größten Ratingagenturen entscheiden über die zukünftigen Zinskonditionen, zu denen Staaten oder Unternehmen sich Geld auf dem Markt leihen dürfen.

In diesem Faktenblatt setzt sich WEED kritisch mit der Oligopolstellung der Agenturen auseinander und zeigt weitere problematische Punkte des Ratingsystems auf. Insbesondere geht dieser Text darauf ein, wie Entwicklungsländer bei den Bewertungen häufig strukturell benachteiligt werden. Außerdem werden die, im Zuge der Finanzkrise angestoßenen, langwierigen Reformprozesse unter die Lupe genommen.

WEED plädiert für eine stärkere Berücksichtigung von Entwicklungsinteressen bei der Regulierung, einer Integration von Nachhaltigkeitsstandards und einer Bewahrung von nationalen Regulierungsmöglichkeiten der Entwicklungsländer bei internationalen Abkommen wie den Basel-Richtlinien.

Zugehörige Dateien:
Faktenblatt_Rating.pdfDownload (240 kb)