Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Fachkonferenz "Natursteine aus verantwortlichen Lieferketten"

15.09.2020 | Die 1. bundesweite Fachkonferenz für sozial verantwortliche Naturstein-Beschaffung von WEED und der Werkstatt Ökonomie wird aufgrund der aktuellen Lage auf den 15./16.09.2020 verschoben!

Mehr erfahren

Unterschriftenübergabe: Menschenrechte schützen, Konzernklagen stoppen!

30.01.2020 | Heute haben wir gemeinsam mit unseren Kampagnenpartnern 836.964 Unterschriften an das Bundeswirtschaftsministerium übergeben.

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Neues Arbeitspapier: Konzernbesteuerung

10.11.2004: Globalisierung, Steuervermeidung und Steuersenkungswettlauf - Die zunehmende Umverteilung von unten nach oben

  
 

Globalisierung, Steuervermeidung und Steuersenkungswettlauf

In Deutschland, so hört man allerorten, gibt es eine Haushaltskrise, eine Arbeitsplatzkrise, eine Ausbildungskrise, und auch eine Mittelstandskrise. Im Einzelnen mögen diese Krisen vielfältige Ursachen haben, aber ein Muster ist stets zu erkennen: Das Problem liegt auf der Einnahmeseite, nicht auf der Ausgabenseite. Vor allem die Einnahmen aus Steuern auf Gewinne und Vermögen sind weggebrochen. Nicht nur in Deutschland macht sich der Trend rückläufiger Unternehmenssteuern seit langem bemerkbar. Die Ursache dafür liegt in einem globalen Steuersenkungswettlauf, der angetrieben wird von dem neoliberalen Irrglauben, dass Arbeitsplätze und gesellschaftlicher Reichtum besonders dort gedeihen würden, wo die Steuern niedrig sind. Das Resultat ist ein globales "race to the bottom". Dabei trifft die Steuerflucht und Steuervermeidung gerade die ärmeren Länder, die im Standortwettbewerb um Investitionen besonders erpressbar sind.

In ihrer Studie untersucht Nicola Liebert die Strategien der Konzerne zur Steuervermeidung, die entweder ihre steuerpflichtigen Erträge in Niedrigsteuerländer transferieren oder aber die in Deutschland geltenden legalen Steuertricks ausreizen. Detailliert geht die Autorin auf die Situation in Deutschland, der Europäischen Union, der USA und der speziellen Situation der Entwicklungsländer ein. Zum Ende diskutiert sie mögliche Reformschritte auf nationaler, europaweiter und globaler Ebene, um dem Steuersenkungswettlauf ein Ende zu setzen. Die Studie liefert sowohl einen Einstieg als auch eine umfassende Vertiefung in das sperrig scheinende Thema Konzernbesteuerung und eröffnet zugleich auch die Frage nach realisierbaren Handlungsperspektiven.

Aus dem Inhalt:

  • Krise des Sozialstaats - Krise des Steuerstaats
  • Konzernstrategien zur Steuervermeidung
  • Steueroasen: eine Einladung zur Steuerhinterziehung
  • Staaten im Steuerwettbewerb
  • Deutschland: mit der Steuerreform in die Krise
  • Steuerwettbewerb in der EU
  • Das Beispiel USA: anderes Steuersystem, gleiches Problem
  • Entwicklungsländer im globalen Steuerwettbewerb
  • Was tun?

Autorin: Nicola Liebert

Bonn, Nov. 2004, 60 Seiten

Zugehörige Dateien:
globalisierung, steuervermeidung und steuersenkungswettlauf.pdfDownload (1912 kb)