Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Konferenz: "FAIRBESSER BERLIN! Sozial verantwortliche Beschaffung umsetzen"

06.11.2019 | Konferenz zum Abschluss der Kampagne "Berlin handel! Fair!" am 6. November 2019 im Haus der Demokratie und Menschenrechte.

Mehr erfahren

WEED-Vortrag zu Konfliktrohstoffen bei diesjähriger Infora-Tagung

26.09.2019 | Berlin, Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Stellungnahme zur EU-Reform für Finanzinstrumente

25.03.2012: WEED und Oxfam zur Reform der Märkte für Finanzinstrumente (MiFID), mit besonderem Blick auf Rohstoffe und Nahrungsmittel.

  

Am 20. Oktober 2011 hat die EU-Kommission ihre Vorschläge für eine Richtlinie (MiFID) und eine Verordnung (MiFIR) zur Reform der Märkte für Finanzinstrumente vorgelegt. Der Wille der Kommission, Fehlentwicklungen zu korrigieren, ist deutlich erkennbar. Gleichwohl wird die Frage nach dem gesellschaftlichen Nutzen der Finanzmärkte im Allgemeinen und der Derivate im Besonderen nicht wirklich diskutiert, und es gibt viele Schlupflöcher. Die Gefahr der Entstehung von Spekulationsblasen und Finanzkrisen, insbesondere im Rohstoffbereich, wird somit nicht eingedämmt.

Ende März hat der Berichterstatter des Europäischen Parlaments, Markus Ferber (CSU), nun einen Entwurf für die Position des Parlaments veröffentlicht (siehe unten zum Herunterladen für MiFID und MiFIR). Ferber schlägt einige begrüßenswerte Änderungen bei den Positionslimits und zum Hochfrequenzhandle vor (Details siehe März-Newsletter "EU-Finanzfeform"). Bis zum 10. Mai haben andere Abgeordnete nun die Möglichkeit, diesen Bericht zu kommentieren.

WEED und andere Organisationen werden sich auch für Verbesserungen der Parlamentsvorschläge einsetzen. Ein Teil dieser Arbeit ist die neue Stellungnahme von Oxfam und WEED vom März 2012.

Zugehörige Dateien:
Stellungnahme_Mifid.pdfDownload (50 kb)
Ferber_draft_MiFIR.docDownload (615 kb)
Ferber_draft_MiFID.docDownload (1244 kb)