Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Podiumsdiskussion: Cum-Ex: Der organisierte Griff in die Staatskasse - Was sind die Konsequenzen?

09.12.2019 | Öffentliche Podiumsdiskussion mit Bundesfinanzminister Scholz und Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft und Strafverfolgungsbehörden am 9.12.2019 in Berlin

Mehr erfahren

Abendverantstaltung zu fairer IT an der TH Ulm

28.11.2019 | Technische Hochschule Ulm, ab 17:30 Uhr

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Neue Broschüre: Finanzmärkte und Entwicklung

12.06.2004: Das Internationale Kreditregime, Währungskrisen und Perspektiven für eine Neue Internationale Finanzarchitektur

  
 

Finanzmärkte und Entwicklung

Stabile Finanzmärkte bilden das Fundament einer jeden Volkswirtschaft. In den letzten zehn Jahren wurde dieses Fundament in zahlreichen Ländern schwer erschüttert: Währungs- und Bankenkrisen trieben die Auslandsverschuldung in die Höhe und führten zu massenhafter Armut und Arbeitslosigkeit. Zugleich sind die Rufe nach einer Neuen Internationalen Finanzarchitektur (NIFA) lauter geworden.

Die Broschüre stellt die aktuellen Entwicklungen auf den Finanzmärkten dar, analysiert die Krisenphänomene und leitet daraus Vorschläge für eine Reform der internationalen Finanzbeziehungen ab. Um das Verständnis der wachsenden Instabilität und Krisenanfälligkeit der globalen Finanzmärkte zu verbessern, wird zunächst auf die historische Entwicklung des internationalen Kreditregimes eingegangen. Das zweite Kapitel diskutiert theoretische Fragen der Vorzüge und Nachteile einer Deregulierung der Finanzmärkte, wobei die Position von IWF und Weltbank mit den Argumenten der Kritiker verglichen wird. Fallbeispiele - die Finanzkrisen und Reformen in Lateinamerika und Asien - veranschaulichen die Zusammenhänge und Argumente.

Zum Abschluss werden Defizite der aktuellen Reformbemühungen aufgezeigt, die vor allem auf ein verbessertes Risikomanagement der Gläubiger setzen (z.B. Basel II). Dem stellt die Broschüre sinnvolle und z.T. bereits erprobte Instrumente entgegen: Kapitalimport- und Kapitalexportkontrollen, eine Besteuerung des Devisenhandels (Tobin-Steuer), ein kooperatives Währungssystem sowie ein internationales Insolvenzrecht für Staaten.

Die Publikation enthält neben einem Glossar weiterführende Literaturhinweise und eine Zusammenstellung von Links zu Finanzmärkten und IWF/ Weltbank.

Aus dem Inhalt:

  • Die Entwicklung der Finanzmärkte: Von Bretton Woods zum Global Casino
  • Finanzmärkte und Entwicklung - Theorie und praktische Erfahrungen
  • Lateinamerika und Asien als Spielball der Finanzindustrie
  • Perspektiven für eine Neue Internationale Finanzarchitektur

Autorinnen: Karin Fournier, Lydia Krüger, Nicola Humpert, Ute Straub, Dezember 2003

Sie können die Broschüre als pdf downloaden.

Zugehörige Dateien:
Finanzmärkte und Entwicklung-2003.pdfDownload (1723 kb)

Gremien:
>MitarbeiterInnen