Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Konferenz: "FAIRBESSER BERLIN! Sozial verantwortliche Beschaffung umsetzen"

06.11.2019 | Konferenz zum Abschluss der Kampagne "Berlin handel! Fair!" am 6. November 2019 im Haus der Demokratie und Menschenrechte.

Mehr erfahren

WEED-Vortrag zu Konfliktrohstoffen bei diesjähriger Infora-Tagung

26.09.2019 | Berlin, Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Mehr erfahren



W&E Infobrief

CorA-Positionspapier zur neuen EU-Vergaberichtlinie

09.12.2014: Das CorA-Netzwerk fordert eine umfassende Umsetzung der neuen EU-Vergaberichtlinie in deutsches Recht.

   CorA-Positionspapier zur neuen EU-Vergaberichtlinie

Das CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung, in dem sich WEED gemeinsam mit vielen anderen Organisationen für eine verbindliche Verankerung internationaler Arbeitsrechte in der öffentlichen Beschaffung einsetzt, hat ein neues Positionspapier zur Umsetzung der EU-Vergaberichtlinie veröffentlicht.

Die am 18.4.2014 in Kraft getretene europäische Vergaberichtlinie stärkt ausdrücklich die Verankerung umweltbezogener und sozialer Kriterien in öffentlichen Ausschreibungen und Vergabeverfahren. Arbeits-, sozial- und umweltrechtliche Verpflichtungen, zu denen auch die ILO-Kernarbeitsnormen gehören, werden zu allgemeinen Vergabegrundsätzen aufgewertet. Insgesamt räumt die neue EU-Richtlinie Beschaffer/innen weitreichende Möglichkeiten ein, soziale und umweltbezogene Kriterien in ihnen Ausschreibungen einzufordern. Um die Einhaltung sozialer und ökologischer Kriterien sicher zu stellen, dürfen Beschaffer/innen zukünftig auch konkrete Zertifikate als Nachweis einfordern.

In einem Positionspapier zeigt das CorA-Netzwerk auf, welche Maßnahmen die Bundesregierung bei der Umsetzung der EU-Richtlinie und darüber hinaus ergreifen sollte, um ihrer Verantwortung für gerechtere Lieferketten nachzukommen.

Zugehörige Dateien:
CorA_Positionspapier_Umsetzung EU_Vergaberichtlinie.pdfDownload (90 kb)