Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Elektromobilität mit Nebenwirkungen - Folgen des Lithiumabbaus in Bolivien, 29.06.22

16.06.2022 | Am Beispiel des Lithiumabbaus in Bolivien werden die globalen Auswirkungen unseres Rohstoffhungers diskutiert. Online-Veranstaltung von 19.00 - 20.30 Uhr

Mehr erfahren

Web-Seminar am 21.06.2022 "Foulspiel mit System"

23.05.2022 | Katar Fußball-WM 2022: Menschenrechte & Globale Gerechtigkeit im Sport. Online-Veranstaltung von 18:30 bis 20:00 Uhr.

Mehr erfahren



Hintergrund - Verschuldung

...

Verschuldung als zentrales Entwicklungshemmnis zu thematisieren und politische Initiativen zur Überwindung der Verschuldung zu ergreifen, sind unsere Kernanliegen seit der Gründung von WEED. Mitte der neunziger Jahre kam politische Dynamik in das Thema und mit der ersten HIPC-Initiative von 1996 wurden zwar neue Akzente im Schuldenmanagement gesetzt, ein Durchbruch im Sinne einer umfassenden Entschuldung für die ärmsten Länder und einer gleichberechtigten Schuldner/Gläubigerbeziehung ist diese Initiative jedoch bis heute nicht. WEED hat in enger Zusammenarbeit mit der deutschen Erlassjahr Kampagne dazu beigetragen, politischen Druck für weiter gehende Schritte zu erzeugen. Zu einem der bedeutendsten analytischen Instrumente hat sich in diesem Zusammenhang der jährlich erscheinende WEED-Schuldenreport entwickelt. Im Zentrum unserer Arbeit zu Verschuldung stehen die kritische Begleitung der Gläubigerpolitik, und der sog. Armutsbekämpfungsstrategie (PRSP). und unser Engagement für ein faires, transparentes Entschuldungsverfahren. Darüber hinaus beteiligen wir uns an der Diskussion über die Legitimität der Schulden des Südens und betrachten die Verschuldung im Kontext der Außenhandelsförderung. WEED hat von Anfang an die negativen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Folgen der Strukturanpassungspolitik der Weltbank und des IWF thematisiert und versucht, alternative Vorschläge zur neoliberalen Wirtschaftspolitik zu entwickeln.

> Zurück