Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Stellenausschreibung Mitarbeiter*in Verwaltung / Buchhaltung

18.01.2023 | Für unsere Geschäftsstelle in Berlin suchen wir ab 01.05.2023 eine*n Mitarbeiter*in Verwaltung / Buchhaltung mit 20 Wochenstunden, zunächst befristet auf 2 Jahre mit der Aussicht auf Entfristung.

Mehr erfahren

Fachtag zur sozial verantwortlichen Beschaffung von Fahrzeugen

01.12.2022 | Während viele Kommunen bereits auf klimaschonende Mobilität umstellen, stehen soziale Kriterien entlang der Wertschöpfungskette von (E-)Fahrzeugen bisher nur wenig im Fokus. Beim Fachtag zur sozial verantwortlichen Beschaffung von Fahrzeugen werden daher insbesondere die menschenrechtlichen Risiken in der Fahrzeugproduktion und Möglichkeiten für Kommunen, diese beim öffentlichen Einkauf zu vermeiden, beleuchtet.

Mehr erfahren



Hintergrundinformation: poverty, climate and energy: the case against oil aid

08.10.2008: Bericht zu den Hintergründen und Auswirkungen der steigenden Förderung fossiler Energieträger durch Multilaterale Entwicklungsbanken und Exportkreditagenturen - friends of the earth international; oil change international; world economy, ecology and development; jubilee south-ampdd

  

Seit mehr als 25 Jahren subventionieren reiche Staaten die Ausweitung der Ölindustrie mit Hilfe von Entwicklungshilfegeldern und anderen Mechanismen. Internationale Finanzinstitutionen wie die Weltbank sowie bilaterale Geber und Exportkreditagenturen stellen jedes Jahr Milliarden von Dollar zur Verfügung, damit Ölfirmen wie Exxon Mobil, Royal Dutch Shell, BP und Halliburton ihre Produktion in Übersee ausweiten können. Seit 2001 vergaben sie 61 Mrd. US-Dollar an Krediten, Zuschüssen und Garantien.

Der allergrößte Teil dieser Gelder fließt in Projekte, deren Öl in die reichen Länder exportiert wird. Gleichzeitig trägt die Förderung nicht dazu bei, die Armut in den Förderländern zu verringern.

Mit dem Briefing Paper "Poverty, Climate and Energy: The Case Against Oil Aid" greifen die Herausgeber die nach wie vor gängige Theorie auf, dass arme Länder für ihre Entwicklung auf die Ausweitung der Ölförderung angewiesen sind, und widerlegen diese in doppelter Hinsicht.

Die Konsequenz muss lauten: End oil aid!


Inhalt

1. The motivation for this briefing

2. Why fossil fuel subsidies are promoted

3. Why fossil fuel subsidies do not alleviate poverty

4. The World Bank continues to defend fossil fuel financing

5. What is the proper role for public subsidies?

Zugehörige Dateien:
Poverty, Climate and Energy: The Case Against Oil Aid. Download (468 kb)