Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Podiumsdiskussion: Cum-Ex: Der organisierte Griff in die Staatskasse - Was sind die Konsequenzen?

09.12.2019 | Öffentliche Podiumsdiskussion mit Bundesfinanzminister Scholz und Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft und Strafverfolgungsbehörden am 9.12.2019 in Berlin

Mehr erfahren

Abendverantstaltung zu fairer IT an der TH Ulm

28.11.2019 | Technische Hochschule Ulm, ab 17:30 Uhr

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Entwicklungspolitische Detektivtour

01.07.2019: Bis Mitte 2019 wurde von WEED eine entwicklungspolitische Detektivtour zum Thema Arbeitsbedingungen in der IT-Branche durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.pcglobal.org/globales-lernen/

  

Bis Mitte 2019 wurde von WEED eine entwicklungspolitische Detektivtour zum Thema Arbeitsbedingungen in der IT-Branche durchgeführt. Im Moment führen wir die Tour nicht mehr durch. Bei Fragen zu Hintergrundinformationen können Sie sich dennoch gerne an unser Büro wenden.

Wie und unter welchen Bedingungen werden unsere Computer, Laptops, Smartphones und andere elektronische Geräte, die aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken sind hergestellt? Welche Menschen und unter welchen Bedingungen arbeiten am anderen Ende der Lieferkette, um Rohstoffe für diese Geräte zu Tage zu fördern, die Einzelteile für ein Smartphone herzustellen und schließlich die Geräte zusammen zu setzen? Was passiert mit dem Gerät, wenn es nicht mehr gebraucht wird?

Diesen Fragen wollen wir im Rahmen einer Detektivtour durch Berlin nachgehen.

Kontakt
per email: detektivtour@weed-online.org oder
telefonisch unter: 030 - 275 82 616

Informationen für Lehrerinnen und Lehrer, insbesondere der Sekundarstufe I:

Für wen ist die Detektiv-Tour geeignet? Wir möchten die Zielgruppe Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren (7.+8. Jg sowie 9.+10. Jg) mit Produktions- und Arbeitsbedingungen bei der Herstellung von Produkten, die sowohl von ihnen als auch ihren Schulen eingekauft werden, vertraut machen. Jugendliche sollen durch die Detektiv-Tour lernen eigene Konsumgewohnheiten zu hinterfragen und alternative Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln und aufgezeigt bekommen.

Wie wird die Detektiv-Tour ablaufen? Die Detektiv-Tour wird durch einen Berliner Kiez gehen. Angelehnt an bekannte Krimi-Serien wie Tatort, The Mentalist oder Tatort für Kinder klären die Jugendlichen einen Fall auf, der ihnen Zusammenhänge von der Herstellung von Konsumgütern und Arbeitsrechtsverletzungen, die mit diesen Gütern in Verbindung stehen, verdeutlicht. Die Detektivtour verfolgt einen Bildungsansatz, welcher entwicklungspolitisches Lernen an verschiedene Orte der eigenen Stadt bringt. An fünf verschiedenen, fußläufig zu erreichenden Stationen erhalten die Schülerinnen und Schüler Informationen über den Tod von Arbeiter/innen einer IT-Fabrik. Wie bei einer Schnitzeljagd kommen die Schülerinnen und Schüler nur durch das Lösen von Rätseln und geschicktes Fragen von Station zu Station. Am Schluss haben die Schüler/innen den mysteriösen Tod der Arbeiter/innen aufgeklärt und die globale Lieferkette von IT-Produkten kennengelernt.

Was soll mit der Tour erreicht werden? Ein wesentliches Ziel des Projektes ist es, bei Jugendlichen ein Bewusstsein für die Arbeitsbedingungen in der IT-Produktion zu schaffen sowie die Verletzung von Menschenrechten und Umweltzerstörung durch Unternehmen dieser Branche zu thematisieren. Anhand des konkreten Beispiels IT-Produkte wie Laptops/Computer/Mobiltelefone/Smartphones möchten wir bei Jugendlichen ein Bewusstsein für die teils katastrophalen Arbeitsbedingungen in der IT-Produktion schaffen sowie die Verletzung von Menschenrechten und Umweltzerstörung bei der Herstellung von IT-Produkten thematisieren. Gleichzeitig möchten wir Schüler/innen für eigene Handlungsmöglichkeiten sensibilisieren und ihnen Anknüpfungspunkte für ein mögliches Engagement aufzeigen. Die Schüler/innen werden darauf aufmerksam gemacht, wie sie ganz konkret an ihre Schulen herantreten und sich dafür einsetzen können, dass an ihren Schulen fair(er) eingekauft wird. Wir möchten Jugendliche dazu anregen, sich Fragen zu stellen wie: Warum müssen andere unter schlechten Arbeitsbedingungen schuften, damit wir günstig konsumieren können? In welchem Zusammenhang steht mein privater Konsum hier mit globalen Entwicklungen in Produktionsländern? Wie kann ich außerhalb meines privaten Konsums Einfluss nehmen und wie können noch größere Erfolge in der Beseitigung ausbeuterischer Arbeitsbedingungen erzielt werden? WEED möchte Denkanstöße zu den Themen Unternehmenshandeln, Unternehmensverantwortung, Produktions- und Arbeitsbedingungen sowie Konsumverhalten (nicht nur privat, sondern auch von öffentlichen Einrichtungen wie Schulen) geben.

Wieso bietet WEED e.V. eine entwicklungspolitische Detektiv-Tour an? WEED - Weltwirtschaft, Ökologie, Entwicklung setzt sich seit mehreren Jahren sowohl mit verantwortungsvoller öffentlicher Beschaffung als auch mit globalen Lieferketten in der Computerproduktion - v.a. auch handlungsorientiert auseinander. Die Detektiv-Tour möchte beide Themen miteinander verbinden und für die Zielgruppe Schüler/innen verständlich machen.

Wie kann ich meine Klasse auf die Tour vorbereiten? Für die Durchführung der Tour gibt es im Vorhinein ein Vorgespräch mit den Lehrer und Lehrerinnen. Weitere inhaltliche Vorbereitungen sind nicht nötig.

Wie viele Schüler/innen können an einer Tour teilnehmen? Die Tour ist so geplant, dass maximal 25 Teilnehmer/innen gleichzeitig einen Fall bearbeiten können.

Wie viel kostet die Teilnahme an der Tour? Für die Tour nehmen wir einen Unkostenbeitrag von 200€- 250€.

weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.pcglobal.org/globales-lernen/