Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Online-Fachgespräch am 30.11.2021 "Automobilindustrie in der Pflicht: Sorgfaltspflichten zwischen politischen Anforderungen und unternehmerischer Praxis"

29.11.2021 | INKOTA, WEED, PowerShift, Brot für Alle und Fastenopfer laden ein zur Diskussion mit Vertreter*innen aus Industrie, Politik und Zivilgesellschaft über die anstehenden Herausforderungen und gesetzgeberischen Prozesse wie die Sorgfaltspflichtenregulierungen und die Batterienregulierung auf EU-Ebene

Mehr erfahren

Filmdiskussion: "Welcome to Sodom" am 25.11.2021 im Multikulturellen Centrum Templin

24.11.2021 | Die Beobachtung des Alltags einer ghanaischen Elektroschrottdeponie zeigt das Bild eines tödlichen Ortes am unteren Ende der globalen Wertschöpfungskette. Allerdings nimmt der Film eine nicht-europäische Perspektive ein und verleiht den Bewohnern eine Stimme. Dabei entpuppt sich die dystopisch anmutende "Hölle auf Erden" auf überraschende und empathische Weise gleichzeitig als Ort voller Perspektiven, Lebensfreude und unglaublicher Kreativität.[<
>] Nach dem Film lädt Anton Pieper von WEED zu einer interaktiven Reflektion zum Thema Elektroschrott ein.

Mehr erfahren



Neuerscheinung: Unsichtbare Kosten

18.09.2007: Ungleiche Verteilung ökologischer Risiken in der globalen Computerindustrie

  

Obwohl die Computerproduktion ressourcenintensiv und giftig ist, assoziieren die meisten Menschen mit dem Computer ein "sauberes" High-Tech-Produkt. Dem entsprechend sind Forderungen nach Computern, die ökologisch hergestellt und auch entsorgt werden bislang rar. Zudem werden die ökologischen Probleme der Computerproduktion und -verschrottung häufig nicht mit den sozialen Problemen verbunden. Die Verwendung toxischer Stoffe wirkt sich aber z.B. sowohl auf die Natur als auch auf die Beschäftigten aus. Gegen diese Defizite wird in dem vorliegenden Arbeitspapier der Zusammenhang zwischen den sozialen und ökologischen Konflikten entlang der Wertschöpfungskette eines Computers aufgezeigt. Zudem wird auf die global ungleiche Verteilung sozialer und ökologischer Belastungen und Risiken verwiesen. Das Arbeitspapier stellt beispielhaft zentrale Stationen der Kette vom Rohstoffabbau über die Produktion bis zur Entsorgung vor. Dabei wird die Eignung entsprechender Regulierungsansätze untersucht sowie soziale Initiativen und Kampagnen vorgestellt, die sich lokal und global für eine ökologisch und sozial nachhaltige Computerproduktion und -verschrottung einsetzen.

Aus dem Inhalt:

  • Mehr als nur Öko: Gesellschaft und Umwelt zusammen denken
  • Global Resourcing: Umweltschäden und Ressourcenkonflikte
  • Globale High-Tech-Verschmutzung
  • Aus den Augen aus dem Sinn: Die Entsorgungsfrage ist ungelöst
  • Ausblick und Forderungen

AutorInnen: Soenke Zehle, Lotte Arndt, Sarah Bormann Bonn, August 2007, 48 Seiten Schutzgebühr: EUR 4,00 (WEED-Mitglieder EUR 3,00) zzgl. Versandkosten. Kostenloser Download der pdf siehe unten.

Zugehörige Dateien:
unsichtbarekosten_klein.pdfDownload (1747 kb)