Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Online-Fachgespräch am 30.11.2021 "Automobilindustrie in der Pflicht: Sorgfaltspflichten zwischen politischen Anforderungen und unternehmerischer Praxis"

29.11.2021 | INKOTA, WEED, PowerShift, Brot für Alle und Fastenopfer laden ein zur Diskussion mit Vertreter*innen aus Industrie, Politik und Zivilgesellschaft über die anstehenden Herausforderungen und gesetzgeberischen Prozesse wie die Sorgfaltspflichtenregulierungen und die Batterienregulierung auf EU-Ebene

Mehr erfahren

Filmdiskussion: "Welcome to Sodom" am 25.11.2021 im Multikulturellen Centrum Templin

24.11.2021 | Die Beobachtung des Alltags einer ghanaischen Elektroschrottdeponie zeigt das Bild eines tödlichen Ortes am unteren Ende der globalen Wertschöpfungskette. Allerdings nimmt der Film eine nicht-europäische Perspektive ein und verleiht den Bewohnern eine Stimme. Dabei entpuppt sich die dystopisch anmutende "Hölle auf Erden" auf überraschende und empathische Weise gleichzeitig als Ort voller Perspektiven, Lebensfreude und unglaublicher Kreativität.[<
>] Nach dem Film lädt Anton Pieper von WEED zu einer interaktiven Reflektion zum Thema Elektroschrott ein.

Mehr erfahren



Neuerscheinung: Wohin Europäische Entwicklungspolitik?

10.04.2009: Armutsbekämpfung zwischen Anspruch und Realität - Eine Bestandsaufnahme der Reform der europäischen Entwicklungspolitik

  

Seit dem Jahr 2000 ist die Armutsbekämpfung das oberste Ziel der europäischen Entwicklungspolitik. Diese Ziel ging bereits im Oktober 2004 in den in Rom unterzeichneten "Vertrag über eine Verfassung in Europa" ein und hätte im Zuge des Projekts einer "Verfassung für Europa" fast Verfassungsrang erhalten. Die vorliegende Publikation zeichnet zunächst die Grundzüge und die wichtigsten Kontroversen in der fast zehnjährigen Reformgeschichte der Europäischen Entwicklungspolitik nach. Zudem werden die wesentlichen Probleme der europäischen Entwicklungspolitik dargelegt, die Reformantworten die EU-Kommission und der EU-Ministerrat analysiert und die ergriffenen Politikmaßnahmen bewertet.

Die Neukonzeption der europäischen Entwicklungspolitik fand im Jahr 2000 ihren sichtbaren Ausdruck in einer neuformulierten politischen Strategie, die der Kritik der 90er Jahre Rechnung tragen sollte. Der darauf eingeleitete Reformprozess gipfelte fünf Jahre später in einer entwicklungspolitischen Erklärung, die die Basis für die derzeitige EU-Entwicklungspolitik legte.

Nach den für die europäische Entwicklungspolitik zurückliegenden ereignisreichen Reformjahren ziehen die Autoren eine kritische Bilanz der Ergebnisse der bisherigen Reformen und zeigen Perspektiven für eine europäische Entwicklungspolitik für das 21. Jahrhundert auf. Der Text schließt angesichts der im Jahr 2010 bevorstehenden zweiten Zwischenbilanz zur Verwirklichung der Millenniumsziele (Millennium Development Goals, MDGs) mit einer Reihe von Empfehlungen zur Umsetzung und weiteren Ausgestaltung der europäischen Entwicklungspolitik als eigenständigem Politikfeld der Europäischen Union, die als politische Handlungsaufforderung zu verstehen sind.

Autoren: Tobias Hauschild und Klaus Schilder. Herausgegeben von WEED und terre des hommes, April 2009

Die Broschüre kann hier bestellt werden. Wir bieten Ihnen die Dokumentation auch zum kostenlosen Download als PDF-Dokument an.

Zugehörige Dateien:
AP_EU_entwicklungspolitik_2009.pdfDownload (1011 kb)