Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Podiumsdiskussion: Cum-Ex: Der organisierte Griff in die Staatskasse - Was sind die Konsequenzen?

09.12.2019 | Öffentliche Podiumsdiskussion mit Bundesfinanzminister Scholz und Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft und Strafverfolgungsbehörden am 9.12.2019 in Berlin

Mehr erfahren

Abendverantstaltung zu fairer IT an der TH Ulm

28.11.2019 | Technische Hochschule Ulm, ab 17:30 Uhr

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Neuerscheinung: Global Europe konkret

15.10.2007: Eine entwicklungspolitische Einschätzung der neuen EU-Außenhandelsoffensive

  

Am 4.Oktober 2006 hat der Handelskommissar der Europäischen Union, Peter Mandelson, die neue handelspolitische Strategie der EU vorgestellt: "Global Europe. Competing in the world". Der Name ist Programm: die EU ist bestrebt, sich ihre vorteilhafte Markposition für die Zukunft zu sichern und weiter auszubauen. Dabei geraten vor allem die sich schnell entwickelnden Märkte der Schwellen- und Entwicklungsländer ins Visir. Mit der neuen Strategie verschiebt sich der handelspolitische Fokus der EU von den multilateralen Verhandlungen innerhalb der WTO hin zu dem Bestreben nach bilateralen Freihandelsabkommen, bei denen die EU umwelt- und entwicklungspolitisch hochbrisante ökonomische Ziele verfolgt.

Das Arbeitspapier stellt die Global Europe Strategie und die damit einhergehenden Forderungen der EU, sowie ihre bilateralen (Frei-)Handelsabkommen vor und diskutiert sie kritisch aus entwicklungspolitischer Sicht.

Aus dem Inhalt:

  • Die Global Europe Strategie - Hintergrund und Kerninhalte
  • Zentrale Vorhaben und Prozesse zur Umsetzung der EU-Strategie
  • Die bilateralen (Frei-)Handelsprozesse
  • Die entwicklungspolitischen Gefahren der neuen Strategie


Autoren: Peter Fuchs, Klaus Schilder, Stefanie Graf; Oktober 2007; 45 Seiten
Herausgeber: terre des hommes und WEED

Zugehörige Dateien:
Global-Europe-2007 komplett.pdfDownload (967 kb)