Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Podiumsdiskussion: Cum-Ex: Der organisierte Griff in die Staatskasse - Was sind die Konsequenzen?

09.12.2019 | Öffentliche Podiumsdiskussion mit Bundesfinanzminister Scholz und Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft und Strafverfolgungsbehörden am 9.12.2019 in Berlin

Mehr erfahren

Abendverantstaltung zu fairer IT an der TH Ulm

28.11.2019 | Technische Hochschule Ulm, ab 17:30 Uhr

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Neuerscheinung: Die Konzernagenda in der EU-Handelspolitik

08.12.2005: Zur Rolle europäischer Konzerne und ihrer Lobbygruppen in der WTO-Politik der Europäischen Handelspolitik

  

"Stoppt die Konzernagenda in der EU-Handelspolitik" - so das Motto einer gemeinsamen europäischen Kampagne gegen die umwelt- und entwicklungsfeindliche Agenda der EU in den WTO-Verhandlungen. Die neue WEED-Broschüre bietet umfangreiches Material über die Rolle von Konzernen und ihr Zusammenspiel mit der Europäischen Kommission in der Handelspolitik: Mit einem Fokus auf den drei wichtigsten und umstrittensten Themen zum Ende der aktuellen Welthandelsrunde - Dienstleistungen, Landwirtschaft und nicht-agrarischer Marktzugang (NAMA) - wirft die Publikation Licht auf die Interessen europäischer Konzerne, auf die Aktivitäten ihrer Brüsseler Lobbygruppen, aber auch auf die Europäische Kommission, deren Türen für Konzernanliegen weit offen stehen. Ausführlich werden die relevanten Akteure, ihre Interessen und ihre Zusammenarbeit, die Folgen einer WTO-Politik zugunsten der Konzerne aufgezeigt und schließlich Vorschläge für Gegenstrategien auf europäischer Ebene vorgestellt.

Die Broschüre erschien zunächst auf Englisch im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts des europäischen NGO-Netzwerks "Seattle to Brussels".

Aus dem Inhalt:

  • Global Player EU: Die Transnationalisierung der EU-Wirtschaft und die EU-Konzernagenda in der WTO
  • Unternehmen Brüssel: Das "Who is who" des Brüsseler Konzernlobbyings
  • Teamarbeit und bevorzugter Zugang: Der Entscheidungsfindungsprozess in der EU-Handelspolitik
  • Konzerne kontra Entwicklung und Umweltschutz: Die Auswirkungen einer Handelspolitik im Interesse der Konzerne am Beispiel der Landwirtschafts-, NAMA-, und GATS-Verhandlungen

  • Stoppt die Konzernagenda in der EU-Handelspolitik: Gegenstrategien auf pan-europäischer Ebene

Berlin, Dezember 2005, ca. 70 Seiten

Die Broschüre auf Englisch steht zum Download bereit oder kann in gedruckter Fassung hier online bestellt werden.

Die Broschüre auf Deutsch ist vergriffen und steht hier zum Download bereit.

Zugehörige Dateien:
konzernagenda01_web.pdfDownload (1093 kb)

Gremien:
>MitarbeiterInnen