Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Elektromobilität mit Nebenwirkungen - Folgen des Lithiumabbaus in Bolivien, 29.06.22

16.06.2022 | Am Beispiel des Lithiumabbaus in Bolivien werden die globalen Auswirkungen unseres Rohstoffhungers diskutiert. Online-Veranstaltung von 19.00 - 20.30 Uhr

Mehr erfahren

Web-Seminar am 21.06.2022 "Foulspiel mit System"

23.05.2022 | Katar Fußball-WM 2022: Menschenrechte & Globale Gerechtigkeit im Sport. Online-Veranstaltung von 18:30 bis 20:00 Uhr.

Mehr erfahren



WEED Hintergrund: WTO+ und Menschenrechte light - Das EU-Freihandelsabkommen mit Kolumbien

10.06.2010: Wo liegen Risiken und Nebenwirkungen des Abkommens? Weshalb unterzeichnet die EU es trotzdem? Kann noch etwas gegen die Ratifizierung getan werden? Der WEED-Hintergrund gibt Antworten.

Die EU unterzeichnete im Mai ein Freihandelsabkommen (FTA) mit Kolumbien und bleibt damit weiter auf striktem Liberalisierungskurs. Die verheerende Menschenrechtssituation im Andenland und die sozialen und ökologischen Auswirkungen wurden in den Verhandlungen kleingeredet oder gleich ganz ignoriert. Einzige Gewinner des Abkommens dürften so wieder einmal nur internationale Konzerne und kolumbianische Großunternehmen sein. Das FTA kann aber noch gekippt werden, die Ratifizierung ist noch nicht in trockenen Tüchern!

Autor: Christoph Mayer
Herausgegeben von WEED e.V., Berlin
Redaktion: Nicola Jaeger
6 Seiten, Mai 2010

Zugehörige Dateien:
WEED_Hintergrund_FTA_EU-KOL.pdfDownload (177 kb)