Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Elektromobilität mit Nebenwirkungen - Folgen des Lithiumabbaus in Bolivien, 29.06.22

16.06.2022 | Am Beispiel des Lithiumabbaus in Bolivien werden die globalen Auswirkungen unseres Rohstoffhungers diskutiert. Online-Veranstaltung von 19.00 - 20.30 Uhr

Mehr erfahren

Web-Seminar am 21.06.2022 "Foulspiel mit System"

23.05.2022 | Katar Fußball-WM 2022: Menschenrechte & Globale Gerechtigkeit im Sport. Online-Veranstaltung von 18:30 bis 20:00 Uhr.

Mehr erfahren



EU-Peru/Kolumbien-Abkommen: Bundesrat soll es ablehnen

29.04.2013: Das Freihandelsabkommen ist am 3. Mai im Bundesrat - mit mehreren Offenen Briefen hat eine große Zahl an Organisationen die Parteien dazu aufgefordert, es abzulehnen.

   EU-Peru/Kolumbien-Abkommen: Bundesrat soll es ablehnen

Schon Anfang April hatten sich 45 Organisationen in einem Offenen Brief an den Bundesrat gewandt, der am 3. Mai den Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Freihandelsabkommen zwischen der EU mit Kolumbien und Peru zur Zustimmung vorliegen hat.

Im Bundestag hatte die Opposition geschlossen gegen dieses Abkommen gestimmt. Im Bundesrat hätten sie nun die Möglichkeit, das Abkommen tatsächlich zu stoppen.

In einem ergänzenden Offenen Brief von heute, unter anderem unterzeichnet vom Forum Umwelt&Entwicklung, wird noch einmal mit genauer begründet, was die Probleme mit dem Abkommen sind.

Zugehörige Dateien:
Brief EU-Peru-Kolumbien-FHA April 2013.pdfDownload (538 kb)
Brief Ergaenzung EU-Peru-Kolumbien-FHA April 2013.pdfDownload (207 kb)