Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Elektromobilität mit Nebenwirkungen - Folgen des Lithiumabbaus in Bolivien, 29.06.22

16.06.2022 | Am Beispiel des Lithiumabbaus in Bolivien werden die globalen Auswirkungen unseres Rohstoffhungers diskutiert. Online-Veranstaltung von 19.00 - 20.30 Uhr

Mehr erfahren

Web-Seminar am 21.06.2022 "Foulspiel mit System"

23.05.2022 | Katar Fußball-WM 2022: Menschenrechte & Globale Gerechtigkeit im Sport. Online-Veranstaltung von 18:30 bis 20:00 Uhr.

Mehr erfahren



WEED mit der AG Welthandel & WTO auf der attac Sommerakademie 2010

28.07.2010: - 1.08.2010 in Hamburg: "Handelspolitik der EU: Weiter so oder Neustart?" und "Es ist nicht alles Gold, was glänzt"

3-tägiges Seminar Handelspolitik der EU: Weiter so oder Neustart?

  
 

Die EU-Handelspolitik: Kampfhund ohne Leine

1. Nie wieder Exportweltmeister!
Deutschland hat den Titel "Exportweltmeister" an China verloren. Na und? Mit den TeilnehmerInnen wollen wir zunächst erarbeiten, welche Auswirkungen die Exportorientierung der deutschen Wirtschaft hat. In einem weiteren Schritt sollen die Strukturen, die dieser Handelspolitik zu Grunde liegen, dargestellt und diskutiert werden: Welche Risiken hat die Außenhandelsorientierung auf den innerdeutschen und den europäischen Binnenmarkt und auf LDCs / Entwicklungsländer? Auf welchen Prinzipien basieren die Weltwirtschaftordnung und die Handelsstrategie der EU?

2. Freihandel bringt Kohle
Dieses Seminar verdeutlicht die EU-Freihandelspolitik am Beispiel des EU-Kolumbien-Freihandelsabkommens und schaut dabei konkret auf den Rohstoff Kohle; denn der Kohleexport in die EU wird nach Inkrafttreten des Abkommens zunehmen. Die EU wie auch die Eliten Kolumbiens verbuchen den Abschluss als großen Erfolg. Jedoch: Werden die sozialen und ökologischen Abbaubedingungen in Kohletagebauen überhaupt den Ansprüchen von "Decent Work" gerecht? Und wie passt die Verfeuerung der Kohle in deutschen und europäischen Kraftwerken zum Konzept der Klimagerechtigkeit? Wer sind die wirklichen Gewinner des Abkommens?

  

WEED-Präsenz drinnen...

 

3. Handel geht auch anders
Nach einem Input zur Struktur des bestehenden Handelssystems wird als Alternative zur Handelspolitik der EU der Prozess des "ATM: Towards an Alternative Trade Mandate for the EU" (Hin zu einem alternativen Handelsmandat) vorgestellt. In Gruppenarbeit beschäftigen sich die TeilnehmerInnen anschließend mit einzelnen Aspekten des ATM und entwickeln ihre Vorstellungen dazu, z.B.: Wie könnte eine wirkungsvolle Bürgerbeteiligung an einer demokratischen und verantwortlichen Handels- und Investitionspolitik aussehen? Die Ergebnisse des Seminars werden in den weiteren Diskussionsprozess zum ATM eingespeist.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

  
 

... und draußen

Nicht zuletzt auf Drängen der Industrie werden Rohstoffe wieder zunehmend ein Thema in der internationalen Handels- und Investitionspolitik. Umwelt- und Entwicklungsaspekte kommen dabei meist unter die Räder. Die Rohstoffstrategie Deutschlands und der EU werden in diesem Workshop kritisch hinterfragt. Die Probleme wie die strukturelle Benachteiligung des globalen Südens, Menschen- und Arbeitsrechtsverletzungen sowie ökologische Probleme werden dabei anschaulich gemacht an dem Fallbeispiel deutscher Investitionen in den Bergbausektor der Philippinen

Die handelspolitischen Seminare während der Sommerakademie wurden über die AG Welthandel und WTO von attac organisiert. Sie unterhält eine moderierte Mailingliste, die über handelspolitische Neuigkeiten und Aktivitäten informiert. Mitveranstalter waren IG BAU, Fian Deutschland, Oxfam Deutschland, philippinenbüro und WEED. Weitere Informationen zur Arbeit dieser Organisationen und Mailinglisten, finden sich auf den Websites der einzelnen Organisationen.

Zugehörige Dateien:
Präsentation von David Hachfeld (Oxfam Deutschland) des Workshops "Es ist nicht alles Gold, was glänzt"Download (785 kb)
Präsentation von Michael Reckordt (philippinenbüro) des Workshops "Es ist nicht alles Gold, was glänzt"Download (6072 kb)