Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Elektromobilität mit Nebenwirkungen - Folgen des Lithiumabbaus in Bolivien, 29.06.22

16.06.2022 | Am Beispiel des Lithiumabbaus in Bolivien werden die globalen Auswirkungen unseres Rohstoffhungers diskutiert. Online-Veranstaltung von 19.00 - 20.30 Uhr

Mehr erfahren

Web-Seminar am 21.06.2022 "Foulspiel mit System"

23.05.2022 | Katar Fußball-WM 2022: Menschenrechte & Globale Gerechtigkeit im Sport. Online-Veranstaltung von 18:30 bis 20:00 Uhr.

Mehr erfahren



Wettbewerbs- und Investitionsverhandlungen in der WTO - Kritik und Alternativen

03.09.2003: Deutsche Fassung des Textes: Investment and competition negotiations in the WTO - What’s wrong with it and what are the alternatives? Herausgegeben vom Seattle to Brussels Network, www.s2bnetwork.org

Auf der WTO-Ministerkonferenz in Cancún vom 10.-14. September 2003 wird darüber entschieden, ob in der WTO Verhandlungen über Investitions- und Wettbewerbsregeln aufgenommen werden. Während die EU zu den vehementesten Befürwortern eines Investitions- und Wettbewerbsabkommens gehört, lehnen sowohl die Entwicklungsländer als auch verschiedene Gruppen der europäischen Zivilgesellschaft Verhandlungen über diese Themen in der WTO vehement ab.

Die jetzt übersetzte Broschüre des Seattle to Brussels Network gibt einen Überblick über die verschiedenen Argumente, die aus Sicht entwicklungs- und umweltpolitischen Gruppen gegen die Aufnahme von Wettbewerbs- und Investitionsverhandlungen in der WTO sprechen. Außerdem werden Alternativen zur Liberalisierung von Investitionen und Wettbewerb entwickelt, die darauf abzielen, Investitionen multinationaler Konzerne im öffentlichen Interesse zu regulieren statt einseitig auf die Erweiterung der Rechte von Investoren zu drängen.

Aus dem Inhalt:

  • Von bilateralen Vereinbarungen über die NAFTA zum Multilateralen Investitionsabkommen (MAI)...
  • Was gibt es schon für Investitionsregeln in der WTO?
  • Die Argumente der EU für ein Investitionsabkommen in der WTO
  • Die Gefahren eines Investitionsabkommens innerhalb der WTO
  • Warum ein Investitionsabkommen in der WTO für Mensch und Umwelt schädlich ist
  • Investitionen in der WTO aus entwicklungspolitischer Sicht
  • Arbeit und Investitionen
  • Ein WTO-Investitionsabkommen - eine Bedrohung für die Demokratie
  • Lobbyarbeit von Unternehmen für ein „MAI” in der WTO
  • Die Probleme eines Wettbewerbsabkommens in der WTO
  • Der falsche Ort: Wettbewerbspolitik in der WTO
  • Regulierung von Investitionen - die Alternativen
  • Flexibilität in internationalen Investitionsabkommen
Zugehörige Dateien:
S2B-wettbewerb-investition-WTO.pdfDownload (344 kb)