Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

Elektromobilität mit Nebenwirkungen - Folgen des Lithiumabbaus in Bolivien, 29.06.22

16.06.2022 | Am Beispiel des Lithiumabbaus in Bolivien werden die globalen Auswirkungen unseres Rohstoffhungers diskutiert. Online-Veranstaltung von 19.00 - 20.30 Uhr

Mehr erfahren

Web-Seminar am 21.06.2022 "Foulspiel mit System"

23.05.2022 | Katar Fußball-WM 2022: Menschenrechte & Globale Gerechtigkeit im Sport. Online-Veranstaltung von 18:30 bis 20:00 Uhr.

Mehr erfahren



Rückblick auf Veranstaltung "Rohstoffhunger - Rohstofffluch?"

25.03.2019: Berlin: Veranstaltung zu Rohstoffen in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

  

Computer, Smartphones oder Autos - täglich nutzen wir Produkte, in denen eine Vielzahl an mineralischen Rohstoffen steckt. Unser steigender Konsum und der "Rohstoffhunger" der Industrie bedingen einander gegenseitig. Von dieser Nachfrage profitieren rohstoffreiche Länder oft nicht. Vielmehr ist der Abbau von Rohstoffen häufig mit Konflikten und schweren Menschenrechtsverletzungen verknüpft. Hierzu gehören Kinderarbeit, Zwangsumsiedlungen, negative Umwelt- und Gesundheitsauswirkungen auf umliegende Gemeinden und die als "Konfliktrohstoffe"-Problematik bekannte Finanzierung bewaffneter Gruppen.

Um den Anforderungen von Politik und Öffentlichkeit gerecht zu werden, bemühen sich einige Hersteller von Konsumprodukten um menschenrechtliche Sorgfaltspflichten "am anderen Ende der Lieferkette". Gemeinsame Industrieinitiativen liefern dabei branchenübergreifend Vereinheitlichung, Umsetzungstools und Austausch zur Weiterentwicklung. Doch bei mangelnder Überprüfung kann die Mitgliedschaft in solchen Initiativen auch zum Ersatz faktischer eigener Maßnahmen werden.

Auf unserer Fachkonferenz stand zur Diskussion, welche Verantwortung und welche Handlungsoptionen verschiedene Akteure in der Lieferkette haben. Ist die Lastenverteilung innerhalb der Lieferkette gerecht verteilt, wenn die aktuelle EU-Verordnung zu Konfliktrohstoffen nur den Rohstoff- und nicht den Produkt-Importeuren Pflichten auferlegt? Wie kann die Politik Vorreiter unterstützen? Welche Rolle spielen Industrieinitiativen und Zertifizierungen? Und welche Auswirkungen haben die Bemühungen tatsächlich vor Ort?

Im Rahmen der Fachkonferenz wurde WEEDs Studie "Am anderen Ende der Lieferkette" veröffentlicht, die die Rohstoffansätze von 19 IT-Herstellern kritisch untersucht.

Die Präsentationen der Veranstaltung finden Sie unten im Anhang.

Zugehörige Dateien:
Friess-Misereor_Input-25-3-2019.pdfDownload (1889 kb)
Hagelüken-Umicore_Input-25-3-2019.pdfDownload (808 kb)
Pickles-Global-Witness_Input-25-3-2019.pdfDownload (743 kb)
Claude-Kabemba_Input-25-9-2019.pdfDownload (638 kb)
Müller-FAKT_Input-Zertifizierung-in-DRK_25-9-2019.pdfDownload (1432 kb)