Startseite Kontakt
Veranstaltungen / Aktionen

IT-Fachkonferenz 2018

21.06.2018 | Am 21./22. Juni 2018 findet in Stuttgart die 6. bundesweite Fachkonferenz für sozial verantwortliche IT-Beschaffung statt

Mehr erfahren

Vortrag "Konfliktrohstoffe - Hintergründe und Handlungsoptionen" in Hamburg

31.05.2018 | Vortrag, Film und Diskussion bei den Aktionstagen Nachhaltigkeit an der Universität Hamburg

Mehr erfahren



W&E Infobrief

Berlin handel! Fair!

01.08.2017: Gemeinsam mit der CIR wollen wir die öffentliche Beschaffung der Berliner Bezirke und Berlin insgesamt fairer machen.

Hintergrund & Ziele
Die öffentliche Hand vergibt in Deutschland jedes Jahr Bau, Liefer- und Dienstleistungsaufträge im Wert von mindestens 350 Mrd. Euro. Als öffentliche Auftraggeber besitzen Kommunen ein enormes wirtschaftliches Potenzial und üben zugleich eine wichtige Vorbildfunktion aus. Berlin kauft jährlich etwa im Wert von 4 - 5 Mrd. € Waren, Liefer- und Dienstleistungen ein. Für einen erheblichen Teil (schätzungsweise 60 %) des öffentlichen Einkaufs sind die Berliner Bezirke verantwortlich. Somit können diese ihre Marktmacht nutzen, um bei Vergaben nachhaltige Entwicklung umzusetzen sowie Umweltschutz und faire Arbeitsbedingungen zu berücksichtigen.

Zusammen mit der Christlichen Initative Romero - CIR e.V. haben wir im Sommer 2017 das Kooperationsprojekt "Berlin handel! Fair!" begonnen. Wir nehmen darin die öffentliche Beschaffung der Berliner Bezirke in den Blick. Bis Ende 2019 sollen diese dazu angehalten werden, Produkte nach nachweislich sozial-verantwortlichen Kriterien einzukaufen und ihre Beschaffung konsequenter nach fairen Kriterien ausrichten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Produktgruppen Natursteine, Textilien, Lebensmitteln und IT.

Kampagne FAIRBESSER BERLIN
Noch bis Oktober 2018 läuft unsere Kampagne www.fairbesserberlin.de [FAIRBESSER BERLIN]. Den Berliner/innen soll deutlich gemacht werden, welche Marktmacht die öffentliche Hand eigentlich hat und wie groß die Hebelwirkung bei einer Umstellung auf fairen Einkauf wäre. Mit einem Kinospot und durch Plakate wird ebenfalls auf das Thema aufmerksam gemacht. Auf der Website www.fairbesserberlin.de könnt ihr eure Bezirksbürgermeister/innen auffordern, sich für einen fairen Einkauf einsetzen!

Plakataktion faire Beschaffung
Wir haben im Rahmen des Projektes vier Plakate entwickelt, welche wir in den Berliner Verwaltungen verbreiten. Hierdurch sollen die dortigen Mitarbeiter/innen auf das Thema fairer öffentlicher Einkauf aufmerksam gemacht werden. Hier können die Plakate angeschaut und auch kostenfrei bestellt werden!

Unterstützung bei Ausschreibungen nach sozialen Kriterien
Für die Produktgruppen IT, Natursteine, Textilien und Lebensmittel begleiten WEED und die CIR Sie gern bei Ihrer nächsten Ausschreibung. Oft ist es auch sinnvoll, im Vorfeld einen Bieterdialog mit möglichen Vertragspartnern durchzuführen (rechtlich unbedenktlich nach neuem GWB). Auch diesen organisieren wir gern für Sie.

Falls Sie also eine Ausschreibung planen oder an allgemeinen Informationen und Hilfestellungen zur fairen öffentlichen Beschaffung interessiert sind, wenden Sie sich an die Projektkoordinatorinnen: Tina Haupt: tina.haupt@weed-online.org; Johanna Fincke: fincke@ci-romero.de; Tabitha Triphaus: triphaus@ci-romero.de

Arbeit im Berliner FAIRgabe-Bündnis
Das Berliner FAIRgabe-Bündnis besteht aus entwicklungs- und umweltpolitischen Nichtregierungsorganisationen, Verbänden und Gewerkschaften. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass Aufträge der öffentlichen Hand in Berlin unter Berücksichtigung ökologischer, sozialer und fairer Kriterien vergeben werden. Das Bündnis wurde 2007 ins Leben gerufen und betreibt seitdem Lobby-, Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit, um die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung an die Verantwortung der öffentlichen Hand zu erinnern. WEED koordniert seine Arbeit seit der Gründnung und hat 2017 eine dazugehörige Website aufgebaut. Auf www.fairgabe.berlin gibt es alle aktuellen Infos zu nachhaltiger Beschaffung in Berlin!

Newsletter Faire Stadt Berlin
WEED gibt zusammen mit dem Fachpromotor für kommunale Entwicklunsgspoltik in Berlin, Michael Jopp, den Newsletter Faire Stadt Berlin heraus. Er bietet einen Überblick über die vielseitigen Aktivitäten, Veranstaltungen und Entwicklungen im Bereich Fairer Handel und faire Beschaffung in den Berliner Bezirken und dem Land. Er erscheint 3-4x im Jahr. HIER könnt ihr die aktuelle Version lesen und euch anmelden.

Videoclips zu fairer Beschaffung
Bis Ende 2019 wird WEED zwei Lernvideos zu nachhaltiger Beschaffung herausgeben, mit denen mehr Beschaffungsverantwortlichen die rechtlichen Spielräume und ihre konkreten Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden sollen. So wollen sie den Einstieg in die faire Beschaffung erleichtern und BeschafferInnen in ganz Deutschland erreichen und motivieren. Es wird ein Video zu IT-Beschaffung sowie zur Beschaffung von Natursteinen geben.

Studie zu Lebenmittelbeschaffung
Die CIR arbeitet aktuell an einer Studie zur Bestandsaufnahme und Situationsanalyse der Lebensmittelbeschaffung in Berlin. Aus dieser sollen Profile der Unternehmen und Lieferanten erstellt und Fallstudien zu den ausbeuterischen Arbeitsbedingungen bei der Herstellung von Lebensmitteln für öffentliche Kantinen veröffentlicht werden. Hier sollen nicht nur "klassische Produkte" des Fairen Handels, wie Kaffee oder Tee und Genussmittel, sondern auch Fleischprodukte und Tiefkühl-Gemüse in den Blick genommen werden. Auf Grundlage der Studie werden Handlungsempfehlungen in Form von Leitfäden und anderen Materialien erstellt, z.B. der Leitfaden "Die faire Kantine".

Personen:
>Tina Haupt